Drittmittel und kleine Fächer

Die Einwerbung von Drittmitteln nimmt im Arbeitsalltag von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern einen immer größeren Stellenwert ein (vgl. beispielhaft Gerhards 2013; Hornbostel 2001). Ursächlich hierfür ist – auf der einen Seite – der bereits in den 1970er Jahren einsetzende und sich seitdem verschärfende Trend des Abbaus verstetigter Stellen unterhalb der Professur und des parallelen Anstiegs drittmittelfinanzierter Projektmitarbeiterinnen und Projektmitarbeiter (vgl. Enders 1990: 45ff; Konsortium Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs 2013: 81). Auf der anderen Seite gewinnen Drittmitteleinwerbungen im Rahmen der Bewertung wissenschaftlicher Leistungen zunehmend an Bedeutung (vgl. z. B. Jansen et al. 2007; Janßen; Sondermann 2017).  Es zeigt sich jedoch, dass Drittmitteleinwerbungen noch nicht in allen Disziplinen gleichermaßen als Leistungsindikator anerkannt sind (vgl. Gerhards 2013: 22). So weisen verschiedene Studien auf deutliche fachkulturelle Unterschiede hinsichtlich der Drittmittelaktivitäten hin und leiten daraus Unterschiede in ihrer Bedeutung zur Beurteilung wissenschaftlicher Leistung ab (vgl. z. B. Hornbostel 2001: 528f; Jansen et al. 2007: 144f; für einen Einblick in die indifferente Bewertung von Drittmitteleinwerbungen in geisteswissenschaftlichen Berufungsverfahren vgl. auch Färber 2008: 158).

Obgleich die Mehrheit der kleinen Fächer in Deutschland den insgesamt weniger drittmittelfinanzierten Geistes- und Kulturwissenschaften zuzuordnen ist, weisen sie eine – im Vergleich zu größeren geistes- und kulturwissenschaftlichen Fächern – überdurchschnittliche Drittmittelquote auf. Dies gilt sowohl für die Antragsaktivitäten, als auch den Antragserfolg (vgl. für die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) 2017). Eine überdurchschnittlich positive Bewertung von Seiten der Vertreterinnen und Vertreter kleiner Fächer erfahren dabei die DFG, aber auch die Stiftungs- und Akademienförderung. Hervorgehoben werden die Ausgewogenheit zwischen Antragsaufwand und Erfolgsaussichten sowie die für kleine Fächer – und ihre häufig stark spezialisierten Forschungsbereiche – notwendige themenoffene Gestaltung der Förderlinien (vgl. Kerner et al. 2016: 117). Internationale Forschungsaktivitäten und Mitteleinwerbungen sind insbesondere für solche kleinen Fächer relevant, deren Forschungsgegenstände außerhalb Deutschlands liegen (ebd.).  Die nationale wie internationale Förderlandschaft scheint insgesamt also durchaus anschlussfähig für die Vertreterinnen und Vertreter kleiner Fächer zu sein.

Betrachtet man die nationalen Förderangebote für kleine Fächer, so lassen sich Förderlinien unterscheiden, die alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler – unabhängig von ihrer disziplinären Zugehörigkeit – adressieren. Dies betrifft vor allem Angebote der vergleichsweise größeren bzw. durch öffentliche Mittel finanzierten Förderorganisationen. Daneben finden sich jedoch auch zahlreiche fachspezifische Angebote und Ausschreibungen, die durch verhältnismäßig kleinere – und häufig bereits organisatorisch auf bestimmte Disziplinen zugeschnittene – Stiftungen offeriert werden. Über die Auswahl der aktuellen allgemeinen sowie fachspezifischen Förderangebote hinaus wird auf den Unterseiten der Rubrik „Förderangebote“ zudem ein Überblick über ausgewählte ausgelaufene Förderangebote gegeben. Hierdurch sollen mögliche Trends innerhalb der Förderlandschaft sichtbar gemacht werden.  

Literatur

  • DFG (Hg.) 2017: Kleine Fächer – große Dynamik. Zur Beteiligung Kleiner Fächer an den Förderprogrammen der DFG.
  • Enders, Jürgen 1990: Beschäftigungssituation im akademischen Mittelbau. Kassel: Wissenschaftliches Zentrum für Berufs- und Hochschulforschung.
  • Färber, Christine 2008: Mehr Offenheit, weniger Passfähigkeit. Chancengleichheit in geisteswissenschaftlichen Berufungsverfahren. In: Lack, Elisabeth; Markschies, Christoph (Hg.): What the hell is quality? Qualitätsstandards in den Geisteswissenschaften. Frankfurt a. M./New York: Campus: 153-172.
  • Gerhards, Jürgen 2013: Der deutsche Sonderweg in der Messung von Forschungsleistungen. Berlin: Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.
  • Hornbostel, Stefan 2001: Third party funding of German universities. An indicator of research activity? In: Scientometrics 50 (3): 523-537.
  • Jansen, Dorothea; Wald, Andreas; Franke, Karola; Schmoch, Ulrich; Schubert, Torben 2007: Drittmittel als Performanzindikator der wissenschaftlichen Forschung. Zum Einfluss von Rahmenbedingungen auf Forschungsleistung. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 59 (1): 125-149.
  • Janßen, Melike; Sondermann, Ariadne 2017: Universitäre Leistungsbewertungen als Bedrohung der akademischen Identität? Ein subjektorientierter Blick auf die Beurteilung und Kontrolle wissenschaftlicher Leistungen im Zeichen von New Public Management. In: Berliner Journal für Soziologie 15 (1): 1-26.
  • Kerner, Maximilian; Cramme, Anna; Bahlmann, Katharina; Weik, Jonas Aljoscha; Hoffmann, Stefanie; Briker, Roman; Schmidt, Uwe; Dreyer, Mechthild 2016: Abschlussbericht des Projekts Beitrag und Chancen der "Kleinen Fächer" aus der Internationalisierung - Schwerpunkt Europäisierung - auf die Organisation und die Grundlagen der "Kleinen Fächer". Mainzer Beiträge zur Hochschulentwicklung, 1616-5799 Bd. 22. Mainz: Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung (ZQ).
  • Konsortium Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs 2013: Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs 2013. Statistische Daten und Forschungsbefunde zu Promovierenden und Promovierten in Deutschland. Bonn/Berlin: Bundesministerium für Bildung und Forschung.

BMBF - Forschung zur digitalen Hochschulbildung

Alle kleinen Fächer

Im Rahmen der aktuell angestoßenen dritten Förderlinie sollen digitale Lehr- und Lernkonzepte innerhalb einzelner Disziplinen und Fächer anwendungsnah entwickelt, erprobt und erforscht werden. Ziel der Förderlinie ist es, eine Weiterentwicklung von Lehr- und Prüfungsformaten innerhalb der Fächerkulturen voranzubringen.

Förderlinie auf der Website des BMBF

DAAD - Ost-West-Dialog: Hochschuldialog mit den Ländern des westlichen Balkans

Alle kleinen Fächer - insbes. Südosteuropastudien

Mit der Förderlinie Ost-West-Dialog fördert der DAAD Kooperationen in Lehre und Forschung mit den Ländern des westlichen Balkans. Durch die Förderung soll auch ein Beitrag zur Stabilisierung und Stärkung der Zivilgesellschaft in der Zielregion geleistet werden. Die Förderlinie ermöglicht unterschiedliche Förderungen wissenschaftlicher Vorhaben. 

Förderlinie auf der Website des DAAD

DAAD – PAJAKO - Partnerschaften mit Japan und Korea

Alle kleinen Fächer - insbes. Japanologie und Koreanisitik

Mit der PAJAKO Förderlinie unterstützt der DAAD Kooperationen zwischen deutschen und japanischen und/oder koreanischen Hochschulen. Gefördert werden die Mobilität und der Aufenthalt von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an den jeweiligen Partnerinstitutionen. Das Programm dient insbesondere der Qualifizierung des wissen­schaft­lichen Nachwuchses.

Förderlinie auf der Website des DAAD

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien - Vielstimmige Erinnerung - gemeinsames Erbe - europäische Zukunft

Kleine Fächer, die sich mit der Geschichte und Kultur Osteuropas beschäftigen

„2019 wird im Rahmen der wissenschaftlichen Projektförderung nach § 96 BVFG ein Förderschwerpunkt zu Summer Schools (oder vergleichbaren Formaten) ausgeschrieben, die sich mit unterschiedlichen Perspektiven des gemeinsamen kulturellen Erbes im östlichen Europa und seiner Zukunft befassen.“

Förderlinie auf der Website der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Hochschulrektorenkonferenz - Kleine Fächer-Wochen

Alle kleinen Fächer

Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) lädt deutsche Hochschulen ein, sich ab sofort im Rahmen der Kleine Fächer-Wochen an deutschen Hochschulen für die Durchführung von Projekten zu bewerben, die die Leistungen der kleinen Fächer für Wissenschaft und Alltag verdeutlichen. Die Kleine Fächer-Wochen finden im Wintersemester 2019/20 statt. Die Ausschreibungsfrist endet am 15. Februar 2019.

Förderangebot auf der Website der HRK

VolkswagenStiftung – Weltwissen - Strukturelle Stärkung "kleiner Fächer"

Alle kleinen geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächer

Ziel der Förderung ist es die Interdisziplinarität, Internationalität und das Innovationspotenzial kleiner Fächer zu betonen und "strukturell prekärer Wissensgebiete in Forschung und Lehre" nachhaltig zu stärken.

Das Förderprogramm setzt sich aus zwei Linien zusammen: In Förderlinie 1 können Anträge in Form von strategischen Konzepten zum Aufbau langfristiger internationaler und institutionenübergreifender Netzwerke eingereicht werden. Förderlinie 2 dient der Förderung von innovativen Maßnahmen der Kommunikation zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Das Förderangebot richtet sich an festangestellte Professorinnen und Professoren aus den 'kleinen Fächern' in Kooperation mit ihren Hochschulleitungen.

Förderlinie auf der Website der VolkswagenStiftung

VolkswagenStiftung – Interaktion qualitativ-hermeneutischer Verfahren und Digital Humanities: 'Mixed Methods' in den Geisteswissenschaften?

Historisch-hermeneutische kleine Fächer aus den Geistes- und Kulturwissenschaften in Kooperation mit den Digital Humanities

Ziel dieser Förderlinie ist es zu eruieren, inwiefern sich neuere Ansätze der Digital Humanities mit den traditionellen qualitativ-hermeneutischen Ansätzen aus den Geistes- und Kulturwissenschaften kombinieren lassen und welche Vorteile sich aus solch einer Kopplung ergeben. Neben einer gemeinsam zu bearbeitenden inhaltlichen Fragestellung soll die Zusammenarbeit auch auf methodisch-theoretischer Ebene reflektiert werden.

Förderlinie auf der Website der VolkswagenStiftung

Alfred Freiherr von Oppenheim Stiftung zur Förderung der Wissenschaften

Jiddistik - Judaistik - Jüdische Theologie - Preußische Landes- und Regionalgeschichte

Die Stiftung fördert Forschung zu den Themenschwerpunkten "Aufarbeitung der Geschichte der DDR" und "Jüdisches Geistesleben in Deutschland". Die Stiftung ist operativ tätig und verwirklicht ihr Förderprogramm in Kooperation mit universitären und außeruniversitären Einrichtungen.

Förderangebot auf der Website des Deutschen Stiftungszentrums

Bernd-Rendel-Stiftung

Geochemie - Geophysik - Geoökologie - Meereskunde - Mineralogie

Die Stiftung beschreibt ihre Fördertätigkeit wie folgt: „Die Stiftung vergibt seit 2002 in Zusammenarbeit mit der DFG die Bernd-Rendel-Preise an nicht-promovierte Nachwuchs-Geowissenschaftler(innen) mit Hochschulabschluss (aus den Bereichen Geologie, Mineralogie, Geophysik, marine Geowissenschaften, Geodäsie). Als Kriterien für die Preisvergabe gelten Qualität und Originalität der bisherigen Forschungsarbeiten, die jedoch nicht abgeschlossen sein müssen. Der Bernd-Rendel-Preis ist derzeit mit 1.000 € pro Preisträger dotiert.“

Förderangebot auf der Website des Deutschen Stiftungszentrums

Brigitte und Martin Krause-Stiftung

Koptologie

Die Stiftung fördert ausschließlich Koptologie und Manichäismusforschung an der Universität Münster. Die Fördertätigkeit umfasst die Arbeitsstelle für Manichäismusforschung sowie Disserationsstipendien im Fach Koptologie. 

Förderangebot auf der Website des Deutschen Stiftungszentrums

DeutschÄthiopischeStiftung (DAeS)

Afrikanistik

Die Stiftung fördert seit mehreren Jahren die Hiob Ludolf Gastprofessur an der Universität Hamburg. Gegenwärtig beschäftigt sich die DeutschÄthiopischeStiftung mit der Errichtung einer Junior Stiftungsprofessur für Gegenwartsfragen Nordostafrikas. Darüber hinaus vergibt die Stiftung Promotionsstipendien: „Wir geben jungen Äthiopiern und Äthiopierinnen, die zu Hause einen Hochschulabschluss erworben haben, die Chance, mittels eines speziellen Promotionsprogramms in Deutschland ihren Doktorgrad zu erwerben, wenn sie sich verpflichten, nach ihrer Ausbildung in ihre Heimat zurückzukehren, um sich am Aufbau des Landes zu beteiligen.“

Förderangebot auf der Website der DAeS

Deutsche Altamerika-Stifung

Altamerikanistik

Die Stiftung fördert Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Altamerikanistik und angrenzenden Disziplinen, die sich mit der indigenen Bevölkerung Amerikas in Mesoamerika und dem Andenraum befassen. Gefördert werden Daueraufgaben in der Forschung, wissenschaftliche Projekte von Einzelpersonen oder Forschungsgruppen, sowie Publikationen. 

Förderangebot auf der Website des Deutschen Stiftungszentrums

DFG – Bernd Rendel-Preis für Geowissenschaften

Kleine Fächer in den Geowissenschaften

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft vergibt jährlich den Bernd Rendel-Preis an junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus den Geowissenschaften, die noch vor ihrer Promotion stehen. Prämiert werden Personen mit herausragenden bisherigen Forschungsarbeiten und einem zu erwartenden großen wissenschaftlichen Potenzial. Der Preis ist mit 1500 Euro dotiert.

Förderangebot auf der Website der DFG

Dorothee Wilms-Stiftung

Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft - Osteuropäische Geschichte - Osteuropastudien

Die Dorothee Wilms-Stiftung fördert Literatur- und Geschichtswissenschaften, sowie Kunst- und Kulturwissenschaften, die sich vorrangig mit Mittelosteuropa beschäftigen. Die Stiftung ist operativ tätig und verwirklicht ihre Forschungsförderung durch Kooperation mit mehreren Institutionen. Von Antragsstellungen ist abzusehen.

Förderangebot auf der Website des Deutschen Stiftungszentrums

Dr. Magdalene von Dewall-Stiftung zur Förderung der Sinoarchäologie

Archäologien - Ostasiatische Kunstgeschichte - Sinologie

Die Stiftung vergibt Forschungsaufträge und Stipendien und unterstützt Forschungsvorhaben, Publikationen und Lehrveranstaltungen im Gebiet der Sinoarchäologie vorrangig an der Universität Heidelberg. Die Stiftung ist operativ tätig, von Antragsstellung ist abzusehen.

Förderangebot auf der Website des Deutschen Stiftungszentrums

Dr. Röhling-Stiftung

Slavistik

Die Dr. Röhling-Stiftung unterstützt die Deutsch-Bulgarische Gesellschaft zur Förderung der Beziehung zwischen Deutschland und Bulgarien e.V. und fördert Druckkosten für wissenschaftliche Publikationen im Bereich Slavistik und Bulgaristik. Die Stiftung ist im Förderfond I des Deutschen Stiftungszentrums organisiert.

Förderangebot auf der Website des Deutschen Stiftungszentrums

Emil und Arthur Kießling Stiftung für Papyrusforschung

Papyrologie

Die Emil und Arthur Kießling Stiftung fördert die Papyrusforschung an Universitäten. Die Stiftung hat ihre Stiftungsmittel bereits langfristig gebunden. Eine Antragstellung ist daher nicht möglich. 

Förderangebot auf der Website des Deutschen Stiftungszentrums

Franz und Eva Rutzen-Stiftung

Archäologien

Die Franz und Eva Rutzen-Stiftung fördert seit 1993 Wissenschaft und Forschung in der Archäologie.

Förderangebot auf der Website des Deutschen Stiftungszentrums

Friedrich-Weller-Preis der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Indische Kunstgeschichte - Indologie - Ostasiatische Kunstgeschichte - Ostasienstudien - Sinologie - Südasienstudien - Südostasienstudien - Tibetologie

Die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig vergibt jährlich den Friedrich-Weller-Preis für hervorragende Arbeiten auf dem Forschungsfeld Friedrich Wellers, der Geschichte, Kunst, Literatur, Sprache, Philosophie und Religion Indiens, Chinas und des buddhistischen Zentralasiens. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Förderangebot auf der Website der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Gerda-Henkel-Stiftung

Archäologien - Islamwissenschaft - Kleine Fächer in den Geschichtswissenschaften - Wissenschaftsgeschichte

Die Gerda-Henkel-Stiftung fördert umfangreich Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der historischen Geisteswissenschaften. Seit 2008 bestehen neben der allgemeinen Förderlinie noch die Sonderprogramme "Islam, moderner Nationalstaat und transnationale Bewegungen" sowie "Sicherheit, Gesellschaft und Staat".

Förderangebot auf der Website der Gerda-Henkel-Stiftung

Gertrud und Alexander Böhlig-Stiftung

Christlicher Orient

Die Stiftung fördert Wissenschaft und Forschung zu Sprachen und Kulturen des Christlichen Orients unter besonderer Berücksichtigung von Geistesströmungen der Gnosis und des Manichäismus sowie des Einflusses der griechischen und jüdischen Kultur auf die östliche Hälfte des römischen Reiches und dessen Nachfolgerstaaten. Alle zwei Jahre vergibt die Stiftung darüber hinaus den Alexander Böhlig-Preis an herausragende Promotionen und Habilitationen.

Förderangebot auf der Website des Deutschen Stiftungszentrums

Gisela und Peter W. Schatt-Stiftung

Musikpädagogik

Die Schatt-Stiftung fördert das Fach Musikpädagogik und hier insbesondere Promotionsvorhaben innerhalb des Fachs. Des Weiteren stellt die Stiftung Sachmittel und Druckkosten im Zusammenhang mit musikpädagogischen Forschungsarbeiten bereit.

Förderangebot auf der Website der Gisela und Peter W. Schatt-Siftung

Horst und Käthe Eliseit-Stiftung

Japanologie - Koreanistik - Ostasienstudien - Sinologie - Südasienstudien - Südostasienstudien - Tibetologie

Die Stiftung fördert vergleichende Kulturforschung im asiatischen Raum. Besonders berücksichtigt werden dabei Forschungsvorhaben „auf dem Gebiet der Beziehungen und Beinflussungen des Schamanismus und der vorbuddhistischen Bön-Religion Tibets, dem chinesischen Taoismus, dem Shintoismus Japans und dem koreanischen Schamanismus von der altkoreanischen Schamanen­theokratie bis zu den modernen Praktiken der Mudang.“ Die Fördermittel der Stiftung sind derzeit durch laufende Vorhaben ausgeschöpft.

Förderangebot auf der Website des Deutschen Stiftungszentrums

Karl Vossloh-Stiftung

Eisenbahnwesen

Die Karl-Vossloh-Stiftung fördert Forschungsvorhaben im Bereich der Mobilitätsforschung, der Fahrzeugtechnik und der Verkehrswege. Innerhalb des Forschungsprojekts muss mindestens ein Promotionsvorhaben enthalten sein. Forschungsbeihilfen werden bis zu 102.000 Euro gewährt.

Die Stiftung vergibt alle zwei Jahre den Karl-Vosslog-Innovationspreis für herausragende Dissertationen auf dem Gebiet der Mobilitätsforschung. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Förderangebot auf der Website der Karl Vossloh-Stiftung

Leopold Werner Stiftung

Archäologien - Bauforschung/Baugeschichte - Wirtschafts- und Sozialgeschichte

Die Stiftung fördert Forschungsvorhaben im Bereich der historischen Bau- und Stadtforschung. Die Stiftung ist operativ ausgerichtet.

Förderangebot auf der Website des Deutschen Stiftungszentrums

Max Weber Stiftung - Deutsches Historisches Institut London

Kleine Fächer in den Geschichtswissenschaften -  Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Die Stiftung vergibt Stipendien für Forschungsaufenthalte bzw. Praktika am Deutschen Historischen Institut London an Doktorandinnen und Doktoranden sowie Postdocs. Zudem werden Dissertationspreise verliehen.

Förderangebot auf der Website der Max Weber Stiftung

Max Weber Stiftung - Deutsches Historisches Institut Moskau

Kleine Fächer in den Geschichtswissenschaften -  Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Die Stiftung vergibt Stipendien für Forschungsaufenthalte bzw. Praktika am Deutschen Historischen Institut Moskau.

Förderangebot auf der Website der Max Weber Stiftung

Max Weber Stiftung - Deutsches Historisches Institut Paris

Kleine Fächer in den Geschichtswissenschaften -  Bibliotheks- und Informationswissenschaft - Verwaltungswissenschaft

Die Stiftung vergibt Stipendien für Forschungsaufenthalte bzw. Praktika am Deutschen Historischen Institut Paris an Master-Studierende, Doktorandinnen und Doktoranden sowie Postdocs. Zudem werden Sommerkurse gefördert.

Förderangebot auf der Website der Max Weber Stiftung

Max Weber Stiftung - Deutsches Historisches Institut Rom

Kleine Fächer in den Geschichtswissenschaften -  Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Die Förderung umfasst Stipendien, Praktika, Romkurse, Doktorand*innen- und Graduiertenseminare sowie Exkursionsbetreuungen am Deutschen Historischen Institut Rom.

Förderangebot auf der Website der Max Weber Stiftung

Max Weber Stiftung - Deutsches Historisches Institut Warschau

Kleine Fächer in den Geschichtswissenschaften -  Bibliotheks- und Informationswissenschaft - Verwaltungswissenschaft

Die Stiftung vergibt Stipendien für Forschungsaufenthalte bzw. Praktika am Deutschen Historischen Institut Warschau.

Förderangebot auf der Website der Max Weber Stiftung

Max Weber Stiftung - Deutsches Historisches Institut Washington

Kleine Fächer in den Geschichtswissenschaften

Die Förderung umfasst Promotions- und Postdocstipendien, transatlantische Fellowship-Programme, Nachwuchsförderungsseminare und Archivkurse am Deutschen Historischen Institut Washington. Zudem werden Preise für wissenschaftliche Arbeiten und Dissertationen verliehen.

Förderangebot auf der Website der Max Weber Stiftung

Max Weber Stiftung - Fritz Thyssen Stiftung

Sinologie - verwandte Fächer

Seit 2018 vergeben die Max Weber Stiftung und Fritz Thyssen Stiftung jährlich Reisestipendien an Promovierende, Postdoktorandinnen und Postdoktoranden aus der Sinologie oder verwandten Fächern. Gefördert werden Forschungsaufenthalte in China im Rahmen von Qualifikationsarbeiten. 

Förderangebot auf der Website der Max Weber Stiftung

Max Weber Stiftung - Orient-Institut Beirut

Kleine Fächer in den Geschichtswissenschaften - Zentralasienwissenschaften - Islamwissenschaft - Iranistik - Bibliotheks- und Informationswissenschaft - Verwaltungswissenschaft 

Die Stiftung vergibt Stipendien für Forschungsaufenthalte bzw. Praktika in der Promotions- oder Postdoc-Phase am Orient-Institut Beirut.

Förderangebot auf der Website der Max Weber Stiftung

Max Weber Stiftung - Orient-Institut Istanbul

Kleine Fächer in den Geschichtswissenschaften - Zentralasienwissenschaften - Islamwissenschaft - Turkologie - Osmanistik - Iranistik - Bibliotheks- und Informationswissenschaft - Verwaltungswissenschaft 

Die Stiftung vergibt Stipendien für Forschungsaufenthalte bzw. Praktika in der Promotions- oder Postdoc-Phase am Orient-Institut Istanbul.

Förderangebot auf der Website der Max Weber Stiftung

Rudolf-Meimberg-Preis der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

Altorientalistik - Ethik der Medizin - Gräzistik - Klassische Archäologie - Kleine Fächer in den Geschichtswissenschaften

Im zweijährigen Rhythmus verleiht die Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz den Rudolf-Meimberg Preis. Prämiert werden herausragende Publikationen aus dem In- und Ausland die sich mit Forschung im Bereich der griechisch-orientalischen Altertumskunde, der Tradition des Humanismus oder der Verantwortung des Menschen befassen.

Förderangebot auf der Website der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

Schroubek-Fonds

Albanologie - Baltistik - Judaistik - Osteuropäische Geschichte - Osteuropastudien - Slavistik - Südosteuropastudien

Die an der Ludwig-Maximilians-Universität München sitzenden Schroubek Fonds fördern interdisziplinäre Forschung im östlichen Europa und der slawischen Welt. Die Förderung erfolgt mittels unterschiedlichen Unterstützungen für Promotionsvorhaben und Forschungsprojekte, Zuschüsse für Tagungen und Publikationen. Darüber hinaus vergibt die Stiftung regelmäßig Preise für herausragende Abschlussarbeiten.

Förderangebot auf der Website der Schroubek-Fonds

Studienstiftung des deutschen Volkes - Leo Baeck Fellowship

Jiddistik - Judaistik - Jüdische Theologie

Das internationale Leo Baeck Fellowship Programm richtet sich an Promovierende, die an einer Dissertation im Bereich Geschichte und Kultur des zentraleuropäischen Judentums arbeiten. Projekte aller Epochen, Disziplinen (z.B. Literatur, Philosophie, Geschichte, Musikwissenschaft) und geographischen Räume (z.B. Europa, Amerikas, Israel) sind willkommen, allen gemeinsam ist ein Bezug zum deutschsprachigen Judentum. Neben der finanziellen Unterstützung für ein Jahr bietet das Programm Gelegenheit zu wissenschaftlichem Austausch und Vernetzung. Es ist offen für Promovierende aller Nationalitäten und aller Hochschulen weltweit. Die Fellows verbleiben an ihrer jeweiligen Universität und kommen zu zwei Workshops zusammen, die gemeinsam vom Leo Baeck Institut London und der Studienstiftung des deutschen Volkes organisiert werden.

Förderangebot auf der Website der Studienstiftung

Stiftung Caesar (Center of Advanced European Studies and Research)

Biophysik - Neuroengineering - Neuroinformatik

Förderschwerpunkte laut des Deutschen Stiftungszentrums: „Die Stiftung betreibt ein Forschungszentrum, das mit der Max-Planck-Gesellschaft assoziiert ist. Die Begutachtung der wissenschaftlichen Arbeit des Forschungszentrums und die Sicherung der wissenschaftlichen Exzellenz erfolgen nach den Verfahren und Kriterien der Max-Planck-Gesellschaft. Caesar forscht an den Grenzen zwischen Neurowissenschaften, Zellbiologie und Biophysik.“

Förderangebot auf der Website der Stiftung Caesar

Stiftung Lateinamerikanische Literatur

Altamerikanistik - Lateinamerikanistik

Die Stiftung fördert Forschung zu lateinamerikanischer Literatur und indigenen Sprachen. Gegenwärtig vergibt sie Stipendien über die Freie Universität Berlin.

Förderangebot auf der Website des Deutschen Stiftungszentrums

Sto-Stiftung

Bauforschung/Baugeschichte

Die Sto-Stiftung fördert neben außeruniversitären Projekten auch Forschungsvorhaben aus dem Fach Bauforschung und Baugeschichte.

Förderangebot auf der Website der Sto-Stiftung

BMBF – Kleine Fächer – Große Potential

Kleine Fächer der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert seit Februar 2017 mit dem Programm „Kleine Fächer – Große Potentiale“ Forschungsvorhaben der Kleinen Fächer aus den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften. Das Förderprogramm richtet sich explizit an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler dieser Fächer und verfolgt das Ziel deren Qualifizierung und wissenschaftliche Selbstständigkeit zu unterstützen.

Bekanntmachung des BMBF

Projektträger DLR

DFG - Themenoffene Ausschreibung zur Förderung von Forschergruppen im Bereich Public Health

Public Health

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft schreibt diese Förderung für Forschungsgruppen aus, die sich mit Forschungsfragen zur Gesundheit einer Bevölkerung oder Population beschäftigen.

Die Frist für Anträge zur Förderung ist am 1. März 2018 geendet.

Förderlinie auf der Website der DFG

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg - Landesinitiative ‚Kleine Fächer‘

Alle kleinen Fächer

Die Landesinitiative wird wie folgt zusammengefasst: „Die Landesinitiative umfasste – mit einer zunächst dreijährigen Laufzeit und sich anschließender Evaluation – ein Bündel von fünf Maßnahmen. Zu ihnen gehören die Einrichtung eines Fonds, der mit jährlich 1 Mio. Euro die Leistungsfähigkeit ‚Kleiner Fächer‘ weiterentwickeln soll, sowie die Berufung eines „Zukunftsrats ‚Kleine Fächer‘“."

Förderlinie auf der Website des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg